Dürfen wir Eigen- oder Drittmittel in das Projekt einbringen?

Die Förderung erfolgt im Normalfall als Vollfinanzierung aller zuwendungsfähigen Ausgaben. Dabei sind zwar Eigenleistungen des Antragstellers und der Bündnispartner notwendig und werden auch erwartet (z. B. für die Konzeptions- und Verwaltungsarbeit, aber auch für nicht-zuwendungsfähige Ausgaben wie Investitionen oder Personal) – bare Eigenmittel brauchen jedoch nicht eingebracht werden.

Das Einbringen von Drittmitteln ist für Antragsteller in der Regel wenig attraktiv, weil Drittmittel voll auf die Förderung durch „Künste öffnen Welten“ angerechnet werden, sich die Zuwendung also entsprechend reduziert.
Grundsätzlich ist die Kombination mit privaten (nicht-öffentlichen) Fördermitteln allerdings möglich, muss aber individuell daraufhin geprüft werden, dass sämtliche Vorgaben von „Künste öffnen Welten“ nicht im Widerspruch zu Vorgaben des privaten Förderers stehen. Wir empfehlen in solchen Fällen, im Vorfeld Kontakt mit uns aufzunehmen, weil es dabei häufig Probleme gibt. Die Kombination von Fördermitteln aus „Künste öffnen Welten“ mit anderen öffentlichen Fördermitteln ist in keinem Fall möglich.