Corona Sonderregelungen – wie können Projekte während der Pandemie durchgeführt werden?

Sie können Angebote nach wie vor durchführen, um Kinder und Jugendliche auch in dieser herausfordernden Zeit zu erreichen. Mit der Entwicklung der Pandemie sind Einschränkungen verbunden, die wir in der Förderung berücksichtigen. Insofern beispielsweise die maximale Zahl an Teilnehmer*innen von behördlicher Seite auf unter 10 begrenzt wird, ist die Arbeit in Kleingruppen im Präsenzformat möglich. Sie können auch in kontaktarmen/digitalen Formaten. Sie haben hier etwas Flexibilität, um sowohl zeitlich als auch inhaltlich auf die Kontakteinschränkungen zu reagieren. Wichtig ist für die Genehmigung dieser Formate, dass weiterhin kulturelle Bildungsprozesse initiiert, pädagogisch begleitet und im Austausch mit den Teilnehmer*innen reflektiert werden. Beispiele von Projekten, die in alternativen Formaten realisiert werden finden Sie hier.