Nachrichten

Erfolgreiches Programm – Evaluation von „Kultur macht stark“ veröffentlicht

Kulturelle Bildung wirkt. Und dafür sind bestimmte Rahmenbedingungen notwendig. Das verdeutlichen die Ergebnisse der Evaluation des Bundesprogramms „Kultur macht stark“, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung kürzlich veröffentlicht hat.

Der Evaluationsbericht, den die prognos AG im Auftrag des BMBF verantwortet, nimmt sich konsequent die Zielstellungen der Förderrichtlinie zur Grundlage und fragt danach, wie diese durch die Programmarchitektur erreicht werden: Wie wirken die Bundesverbände und -initiativen als Programmpartner? Welche Bedeutung kommt den lokalen Bündnissen zu? Inwieweit wird die Zielgruppe erreicht? Welche kulturellen Bildungsangebote werden umgesetzt? Und wie wird Nachhaltigkeit gesichert?

Mit dem Bericht werden nicht nur die Befragungen der auf der lokalen Ebene verantwortlichen Fachkräfte ausgewertet. Vielmehr ergänzen Fallstudien, Gespräche mit allen Programmpartnern und ein monatliches Monitoring die Datenbasis. Damit bezieht die Evaluation mehrere Perspektiven ein und gibt Anhaltspunkte für fördernde und hindernde Faktoren, aus denen sich Empfehlungen für lokale Bündnisse ableiten. Aber nicht nur für die Ebene vor Ort leiten sich Schlussfolgerungen ab, sondern auch für die Bundesebene – z. B. in Hinsicht auf die Reduktion des administrativen Aufwands.

Der Evaluationsbericht ist auf den Internetseiten von „Kultur macht stark“ unter folgendem Link zu finden: http://www.buendnisse-fuer-bildung.de/de/die-ziele-126.php