Nachrichten

Förderung beantragen bei „Total Digital!“

Beim Deutschen Bibliotheksverband können für 2020 noch Fördermittel im Programm „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ im Rahmen von „Kultur macht stark“ bis 30. September 2020 beantragt werden.

Das Förderprogramm richtet sich an Einrichtungen, die Projekte für Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren, denen der Zugang zu Bildung und zu Medien erschwert ist, planen.

Die Kinder und Jugendlichen sollen im Rahmen der geförderten Aktionen Geschichten kennenlernen und dazu angeregt werden, sich mit digitalen Medien kreativ auszudrücken. Bei der Bewilligung der Projektanträge wird darauf geachtet, dass die Teilnehmer*innen selbst kreativ arbeiten und die Vorhaben aktiv mitgestalten und umsetzen. Mögliche Inhalte der außerschulischen Aktionen können z. B. Lese- und Schreibwerkstätten, Stadtrallyes oder Hörspielworkshops sein.

Vor Antragstellung sollte bezüglich des Konzeptes und des Zeitplans Rücksprache mit dem Projektteam gehalten werden. Der Deutsche Bibliotheksverband bittet darum, den Projektantrag mindestens sechs Wochen vor geplantem Projektbeginn einzureichen.

Aktionen der digitalen Leseförderung, die z. B. für die Herbstferien 2020 geplant sind, können sowohl digital als auch analog oder in einer Mischform stattfinden.

Die Website von „Total digital!“ informiert anhand von Best Practice – Beispielen über die Möglichkeiten, Projekte der kulturellen Bildung trotz Kontaktbeschränkungen und Hygieneauflagen umzusetzen.

Fördermittel für die Projektlaufzeiten 2021 bis Juni 2022 können im Rahmen der nächsten offiziellen Antragsrunde bis zum 31. Oktober 2020 beantragt werden.

Die Förderung ist nicht an eine Mitgliedschaft beim Deutschen Bibliotheksverband (dbv) gebunden.

Weitere Informationen

Informationen über das Förderprogramm „Total digital!“