Nachrichten

Neue Förderprojekte

Mit der Sitzung des Auswahlgremiums wurde Anfang Juni die vierte und antragsstärkste Runde von „Künste öffnen Welten“ zum Abschluss gebracht.

Aus 204 verbindlichen Projektskizzen wurden 128 zur Förderung empfohlen. In diesen spiegelt sich erneut die Bandbreite der Aktivitäten im Bereich der Kulturellen Bildung wider. Besonders augenfällig ist auch dieses Mal die Überwindung von Abgrenzungen – Kunst- und Erlebnispädagogik werden verbunden, intergenerative Ansätze sind zu finden und die Trennung der Kunstsparten wird immer öfter durch interdisziplinäre Ansätze aufgelöst.

Im Vergleich zu den vorhergehenden Ausschreibungsrunden zeigt sich die verstärkte Rückkehr der Kunstform Literatur in die geplanten Projekte. Auch sind erfreuliche regionale Entwicklungen zu erkennen. Im Zuge der bundesweiten Projekteinreichungen hat sich das bislang in „Künste öffnen Welten“ weniger präsente Brandenburg als besonders engagiert hervorgetan.

Ebenso ist in den Aktivitäten von Organisationen und Institutionen erneut eine Erweiterung über das BKJ-Mitgliedsspektrum hinaus zu erkennen, wobei insbesondere Volkshochschulen sowie Strukturen der Wohlfahrt verstärkt in „Künste öffnen Welten“ Bündnisse für Bildung eingetreten sind.

Mit der Auswahl der 4. Runde erhöht sich die Zahl der im Rahmen von „Künste öffnen Welten“ geförderten Bündnisprojekte auf insgesamt gut 370.

Die nächste Antragsfrist ist der 01. Oktober 2014.