Nachrichten

„Raus auf die Straße – gegen TTIP, CETA & Co.!”

Am Samstag, 10. Oktober 2015, rufen 16 Organisationen in einem breiten zivilgesellschaftlichen Bündnis gemeinsam zu einer Großdemonstration nach Berlin auf.

Um auf die von TTIP für den Kulturbereich ausgehenden Gefahren aufmerksam zu machen, organisiert der Deutsche Kulturrat einen „KulturBlock in der Großdemonstration.

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) unterstützt den Aufruf des Deutschen Kulturrats!

Die BKJ hat bereits im Mai 2015 ihre Positionen zu den Verhandlungen unter dem Titel „Kultur und Bildung brauchen kein TTIP! Gefahr für Teilhabegerechtigkeit und Chancengleichheit für Kinder und Jugendliche“ veröffentlicht. Darin warnt der Dachverband vor den Folgen einer zunehmenden Ökonomisierung von Kultur und Bildung für Kinder und Jugendliche: http://www.bkj.de/nac/artikel/id/7828.html

 

Treffpunkt!

Reihen Sie sich in den „KulturBlock” ein! Wir treffen uns um 10 Uhr auf der Rahel-Hirsch-Straße, in der Nähe eines großen Lautsprecherturms („Delay Tower“): http://www.kulturrat.de/detail.php?detail=3245&rubrik=5

 

Erkennungszeichen!

Den „KulturBlock“ erkennen Sie am „Kultur braucht kein TTIP“-Banner des Deutschen Kulturrats. Außerdem werden am Morgen gelbe Schärpen ausgeteilt, ebenfalls mit dem Slogan „Kultur braucht kein TTIP“.

 

Hinweis!

Die Veranstalter weisen darauf hin, dass der Washingtonplatz im Laufe des Morgens so voll sein wird, dass die Polizei aus Sicherheitsgründen keine Personen mehr aus dem Bahnhof herauslassen wird. Um sich dem „KulturBlock“ anzuschließen, ist es daher sinnvoll, entweder früh zu kommen oder aber einen anderen Weg als den durch den Hauptbahnhof zu wählen.


Mitbringen!

Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt… Wir freuen uns über jede Form der (kreativen) Unterstützung:

  • Plakate und Banner
  • Musikalische Begleitung
  • Wetterfeste Kleidung
  • u.s.w.