Auswahlgremium

Das Auswahlgremium wählt die Projekte für eine Förderung aus. Es ist beauftragt, anhand der Anträge die Bündnisse zu identifizieren, welche fachlich und strukturell die Anforderungen des Programms qualitätsvoll erfüllen.

Dieses Auswahlgremium ist für die Dauer von zunächst drei Jahren vom BKJ-Vorstand berufen. Es arbeitet ehrenamtlich und tritt nach jeder Ausschreibungsrunde zu ein- bis zweitägigen Sitzungen zusammen.

Die Mitglieder des Auswahlgremiums bringen die unterschiedlichen Facetten des Programms „Künste öffnen Welten” miteinander in den Dialog.

Sie sind einerseits Experten*innen der Kulturellen Bildung und vertreten unterschiedliche Sparten, Einrichtungstypen und Angebotsformen. Ergänzt wird diese Expertise durch Fachkräfte, welche umfassende Kompetenzen aus dem Bereich der Jugend- und Kulturarbeit, der Sozialarbeit und der Diversität mitbringen. Die Gremiumsmitglieder kennen die unterschiedlichen regionalen Besonderheiten – Land und Stadt, Norden, Osten, Süden und Westen.

 

Mitglieder des Auswahlgremiums

 

  • Peter Kamp, Vorsitzender des Auswahlgremiums als Mitglied im Vorstand der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) e. V.
  • Sandra Grosset, Amt für Kinder, Jugend und Familie Königs-Wusterhausen
  • Ute Handwerg, Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Spiel & Theater e. V.
  • Dr. Andrea Hanke, Dezernat für Soziales, Schule, Gesundheit und Jugend der Stadt Braunschweig
  • Beate Kegler, Universität Hildesheim
  • Matthias Laurisch, Deutsche Bläserjugend
  • Lutz Lienke, Bundesverband der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen (BJKE) e. V., Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Berlin e. V., BDK e. V. Fachverband für Kunstpädagogik
  • Hans Steimle, Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Evangelische Jugendsozialarbeit
  • Fleur Vogel, Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Kunst und Medien NRW e. V.