Kurzinformation

  • Das Ziel von „Künste öffnen Welten” ist es, die Bildungschancen von benachteiligten Kindern und Jugendlichen* zu erhöhen.
  • Mit „Künste öffnen Welten” fördert die BKJ Bündnisse, die an „Dritten Lernorten“ außerhalb von, aber auch mit Schule und Kindertagesstätten zusätzliche Projekte und ein Mehr an Kultureller Bildung schaffen. Diese leicht zugänglichen Bildungsangebote sind für Kinder und Jugendliche* vom Vorschulalter bis 18 Jahren, die in familiären Risikolagen aufwachsen.
  • Mit den Projekten etablieren die Bündnispartner die Kooperationspraxis im Sozialraum. Sie bringen ihre unterschiedlichen Kompetenzen zusammen.
  • Die BKJ unterstützt nachhaltige Kooperationen durch Beratung, Qualitätsentwicklung und bundesweiten Fachaustausch.
  • Von 2018 bis 2022 erhält die BKJ dafür in der zweiten Förderphase des BMBF-Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung” bis zu 23 Millionen Euro, die sie an die von einer Expertenjury ausgewählten Bündnis-Projekte weiterleitet.

Informationen zu „Künste öffnen Welten” aus Statistik und Evaluation sind in den Faktenblättern und in der Evaluationsbroschüre unter dem Menüpunkt Publikationen zu finden.